Stadtführungen durch Neukölln

Neukölln hat seinen eigenen Charme. Früher hieß es einmal Rixdorf und wurde auf Bitte der Rixdorfer in „Neukölln“ umgetauft um sein Image aufzubessern. Rixdorf wurde einst als „größtes Industriedorf“ Preußens bezeichnet. Auch heute noch erahnt man den einstigen Arbeiterbezirk und taucht mit jedem Hinterhof in eine eigene kleine Welt ein. Zu entdecken gibt es Unmengen, ob das die alte Kiesgrube ist, die heute Körner Park heisst, ob es verwunschene Plätze im Böhmischen Dorf sind, ein Blutwurstmacher am Karl-Marx-Platz, ein Gottesacker, die Trödler in der Flughafenstrasse, die Startbahnlampen auf dem Friedhof, die Hermannstrasse und ihre Rollberge, die Quirligkeit der Karl-Marx-Strasse, die Hochzeitsgeschäfte und Baklawas der Sonnenallee, der türkische Markt am Maybachufer, Kreuzkölln`s  Bürknerstrasse, der Reuterplatz mit Friedelstrasse, der Hermannplatz mit Karstadt und seinen coolen alten Berliner*innen und dem Kottbusser Damm oder die Weserstrasse und ihre 1001 Hippster- Neukölln ist einfach dufte!

Folgende Touren können gebucht werden:

Konditionen unter Preise „Freitags-Touren

  • Neuköllner Höhepunkte
  • Neukölln unplugged
  • Neukölln am Freitagnachmittag

Schreibe einen Kommentar